Stromanbieter wechseln

Stromanbieter wechseln

In Deutschland gibt es heute eine riesige Auswahl von Stromanbietern. Viele Kunden entscheiden sich dafür, ihren Strom nicht mehr vom örtlichen Grundversorger zu beziehen, sondern mit günstigeren Versorgern Geld zu sparen. Manche Verbraucher wählen auch gezielt Ökostromanbieter, um neben dem eigenen Geldbeutel auch der Umwelt etwas Gutes zu tun. Hier erklären wir, wie der Wechsel des Stromanbieters funktioniert und worauf Verbraucher beim Wechsel achten müssen

Warum den Stromanbieter wechseln?

Viele Kunden wollen die jährlich steigende Stromrechnung nicht länger ertragen und entscheiden sich aus diesem Grund für einen günstigeren Anbieter. Mit dem Wechsel des Energieversorgers kann man leicht mehrere hundert Euro im Jahr einsparen. Zudem gibt es die möglichkeit, mit dem Wechsel zu einem reinen Ökostromanbieter auch etwas Gutes für die Umwelt zu tun.

Der Stromanbieterwechsel im Internet ist kinderleicht. Mit nur wenigen Klicks ist der Wechsel abgeschlossen und der Strom kommt fortan von einem günstigeren Anbieter. Dennoch müssen Verbraucher beim Anbieterwechsel auf ein paar Kleinigkeiten achten.

Wie den Stromanbieter wechseln?

Für den Wechseln des Stromanbieters gibt es im Internet unzählige Vergleichsportale. Dort können Kunden ganz einfach Preise vergleichen und einen günstigeren Stromversorger auswählen. Dazu muss man nicht viel tun. Die Eingabe der Postleitzahl und des jährlichen Energieverbrauchs reichen aus. Mit nur einem Klick bekommt man die günstigsten Anbieter der Region angezeigt. Bei den meisten Stromversorgern kann man dann ganz leicht im Internet einen Anbieterwechsel beauftragen. Der neue Anbieter übernimmt in der Regel die Kündigung beim aktuellen Versorger und kümmert sich um den gesamten Wechselprozess. Kunden müssen nichts weiter tun, als den Anbieterwechsel zu beauftragen und auf die Bestätigung durch den neuen Anbieter zu warten.

Für den Wechsel des Stromanbieters müssen Verbraucher ihre Zählernummer, die Kundennummer beim aktuellen Versorger und ihre persönlichen Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum angeben.

Worauf muss man beim Stromanbieterwechsel achten?

Wer seinen Stromanbieter wechseln möchte, muss ein paar Punkte beachten, damit der Wechsel wirklich ohne Probleme funktioniert. Dazu bieten die Vergleichsportale im Internet spezielle Sucheinstellungen. Zum Beispiel sollten Verbraucher keine Tarife wählen, deren Mindestlaufzeit 12 Monate übersteigt. Strompreise verändern sich ständig. Meist lohnt sich ein erneuter Wechsel nach einem Jahr Belieferungszeit. Außerdem sollten Kunden darauf achten, dass der Anbieter eine Preisgarantie für den gesamten Zeitraum der Vertragslaufzeit anbietet. Nur so sind die berechneten Ersparnisse auf der Jahresrechnung auch sicher.

Verbraucher müssen jedoch nicht fürchten, dass sie plötzlich ohne Strom dastehen. Der Gesetzgeber garantiert die durchgängige Belieferung durch den örtlichen Grundversorger.