Gasanbieter wechseln

Gasanbieter wechseln

Wechsel des Gasanbieters

Seit dem Jahre 2006 ist es auch für private Haushalte möglich ihren Gasanbieter frei zu wählen. Heute gibt es zahlreiche Anbieter von Gas, die in einem ständigen Kampf um ihre Kunden stehen. Vorteilhaft ist dies vor allem durch die Verbraucher, die durch einen Wechsel mehrere hundert Euros sparen können. Der Wechsel eines Gasanbieters erfolgt ähnlich dem eines Stromwechsels.

Unkomplizierter Wechsel

Der Wechsel des Gasanbieters verläuft mittlerweile unkompliziert und in nur wenigen Minuten. Mithilfe eines Online-Gasrechners können die verschiedensten Angebote miteinander verglichen werden. Daten wie Postleitzahl und jährlicher Gasverbrauch müssen dabei angegeben werden. Wer sich bei seinem jährlichen Gasverbrauch nicht sicher ist, kann sich anhand der letzten Abrechnung orientieren.

Sobald die Daten eingegeben wurden, erscheinen die unterschiedlichsten Gastarife. Nach ausreichender Recherche kann sich der passende Tarif ausgesucht werden. Nach Auswahl des richtigen Tarifs kann der Antrag online verschickt werden. Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Wechsel des Gasanbieters.

Generell werden beim Online-Formular noch Daten wie Anschrift, Zählernummer und Name des aktuellen Versorgers benötigt. Zuletzt steht die Kündigung des alten Gasvertrags auf dem Papier. Meistens kümmert sich um diese Angelegenheit der Versorger. Selber sollte man nur kündigen, wenn man Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht geltend machen will.

Was sollte beachtet werden beim Wechsel?

Generell ist der wichtigste Faktor beim Wechsel der Preis. Weitere Vertragsbestimmungen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle und sollten mit in die Entscheidung einfließen. Auf eine Preisgarantie sollte zusätzlich geachtet werden, welche eine Veränderung des Preises für einen bestimmten Zeitraum ausschließen. Sobald der generelle Gaspreis sinkt, müssen trotzdem die im Vertrag vereinbarten Tarife gezahlt werden. Des Weiteren können längere Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen ein Hindernis darstellen, wenn aufgrund der Marktentwicklung schnell gewechselt werden möchte. Sinnvoll ist die Findung eines Mittelwegs zwischen der Preisgarantie und Vertragslaufzeit.

Einige Anbieter halten für ihre neuen Kunden Rabatte und Boni bereit. Ein genauerer Blick empfiehlt sich, da Anbieter ohne Bonuszahlungen oft einen geringeren Verbraucherpreis anbieten als welche mit Rabatten.

Wann kann der Anbieter gewechselt werden?

Die Kündigungsfrist ist gesetzlich festgeschrieben und beträgt zwei Wochen. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, wann sich der aktuelle Vertrag automatisch verlängert. Denn im Falle einer Verlängerung ist man für eine bestimmte Zeit an den alten Anbieter gebunden. Infolgedessen kann der Wechsel erst später vollzogen werden, wenn die Frist verstrichen ist. Um eine automatische Verlängerung des alten Gasanbieters zu vermeiden, sollte man sich rechtzeitig um den Wechsel kümmern.

Tarif oder Anbieter wechseln?

Durch einen Anbieterwechsel lässt sich einiges an Geld sparen. Oftmals reicht auch ein Tarifwechsel. Möglicherweise hat der aktuelle Gasanbieter Tarife zur Verfügung, die ebenfalls mehrere hundert Euros ersparen können.