Verbrennende Steinkohle

Steinkohle

Energie aus dem schwarzen Sedimentgestein

Wer nicht mit Gas heizt und einen Gasvergleich sucht, der kann sich hier umfassend über die Steinkohle informieren. Als Solche wird vor allem hartes, schwarzes und festes Sedimentgestein bezeichnet, das aus über 70% des Eigenvolumens aus Kohlestoff besteht. Entstanden ist es durch Pflanzenreste, die im Laufe der Jahre, vielmehr der Jahrhunderte karbonisiert wurden. Bislang war die Steinkohle, die auch als Oberbegriff für alle höherwertigen Kohlen genutzt wird, Energielieferant Nummer Eins. Im Zeichen der Energiewende und zu erreichender Klimaziele, wird sie allerdings immer weniger gerne als Energielieferant gesehen. Hier kommen Alternativen wie Solar, Wind oder auch Gas in Frage. Besonders ein Gasvergleich, um zum günstigsten Anbieter zu kommen, wird heute verstärkt von der deutschen Bevölkerung genutzt, um sich mit guter, sauberer und günstiger Energie einzudecken.

Das schwarze Gold,…

… wie die Steinkohle früher und heute noch gerne genannt wird, wird vornehmlich zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt. Hierbei wird die Steinkohle verbrannt. Zudem kommt sie auch in der Koksproduktion zum Einsatz. Hier wird sie zur Eisenverhüttung benutzt. Auch die Rückstände der Steinkohle finden in der Wirtschaft Verwendung. Sie werden in der Bauindustrie eingesetzt.

Entstehung von Steinkohle

Steinkohle hat sich vor etwa 250 – 250 Millionen Jahren entwickelt. Grundlage dafür waren Urfarne, Schuppen- und Siegelbäume, die große Sumpfwälder bildeten. Die guten Wachstumsbedingungen haben zu einer erhöhten Produktion von Biomasse geführt, die sich als solche in den Sumpfböden abgelagert hab. Andere Ablagerungen, wie Sand und Tone, haben diese Biomasseschichten bedeckt und über Jahrhunderte hat sich aus diesen Lagen die Steinkohle entwickelt.

Steinkohle und ihre Wirkung auf die Umwelt

Steinkohle entfaltet ihre Wirkung auf die Umwelt dann, wenn sie verbrannt wird. 12% ihrer Substanz bestehen dabei aus nicht-brennbaren Bestandteilen. Wir kennen diese Substanzen als Asche. Die bei de Verbrennung von Steinkohle entstehenden Abgase sind vornehmlich Kohlendioxide, aber auch Schwefeldioxid und Stickoxide.