Kaputter Wald durch sauren Regen

Saurer Regen

Der Begriff „Saurer Regen“ bezeichnet einen Niederschlag, bei dem der pH-Wert zwischen 4,2 und 4,8 liegt. Somit ist der pH-Wert niedriger als bei üblichem Regenwasser. Bei diesem liegt der pH-Wert zwischen 5,5 und 5,7.

Ursachen

Luftverschmutzungen durch Abgase zählen zu den Hauptursachen von saurem Regen. Durch das Verbrennen von schwefelhaltigen fossilen Brennstoffen wird die Atmosphäre mit Schwefelverunreinigungen angereichert. Dazu zählen Kohle, Erdöl und Erdölprodukte, also Heiz- und Treibstoffe. Durch verschiedene chemische Prozesse entsteht Schweflige Säure (H2SO3), bzw. Schwefelsäure (H2SO4).

Die Säuren reichern das Wolkenwasser und somit die Niederschläge an, dabei können unterschiedliche Konzentrationen auftreten. Aus diesem Grund sind die Werte daher teilweise schwächer oder stärker sauer. Saurer Niederschlag entsteht häufig in weit entfernten Regionen. Aus diesem Grund sind Verursacher und Empfänger des sauren Regens zumeist verschiedene Staaten.

Folgen

Durch sauren Regen kommt es zu einer Versauerung des Bodens. Dies hat schädliche Auswirkungen auf Pflanzen. Besonders betroffen sind Wälder in niederschlagsreichen Regionen mit geringen Jahresdurchschnittstemperaturen. Die Übersäuerung des Bodens stört den natürlichen Wasser- und Nährstoffgehalt des Baumes und zerstört die natürliche Zusammensetzung des Bodens. Dementsprechend ist saurer Regen eine der Hauptursachen für Waldschäden, die auftretenden Krankheitsbilder sind dabei sehr unterschiedlich.

Auch Gewässer erfahren durch den Säureeintrag eine massive Störung in ihrem Gleichgewicht. Die Schadstoffe werden durch Zuflüsse in die Gewässer gespült. Besonders betroffen sind Gewässer, deren Einzugsgebiete ein hohes Aufkommen von Granit, Gneis und Sandstein aufweisen. Diese Gesteine wirken kaum neutralisierend. Gewässer mit Einzugsgebieten mit hohem Kalksteinvorkommen hingegen sind kaum betroffen. Der hohe Säuregehalt stört Flora und Fauna der Gewässer massiv und kann zu erheblichen Langzeitschäden führen.

Auch Gebäude sind von den Schäden betroffen. Der schwefelsaure Regen greift sowohl Kalkstein, als auch Kalksandstein an, sowie Betonkonstruktionen. Die natürliche Verwitterung von Gebäuden, bzw. Baumaterial wird daher wesentlich beschleunigt.

Gegenmaßnahmen

Viele Länder engagieren sich gegen den sauren Niederschlag, z.B. durch das Verstreuen großer Mengen Kalk per Hubschrauber. Zudem gibt es seit den 1970er Jahren Bestrebungen auf internationaler Ebene, gegen den sauren Regen und dessen Ursachen vorzugehen.