Tenside

Tenside

Was sind Tenside?

Tenside (lateinisch: „tensus“, auf Deutsch: „straff“) sind Substanzen, die die Oberflächenspannung oder die Grenzspannung von einer Flüssigkeit zwischen zwei Phasen herabsetzen. Die Oberflächenspannung ist eine parallel wirkende Kraft an der Flüssigkeitsoberfläche, die dafür zuständig ist, dass die Flüssigkeit Tröpfchen bildet. Damit bewirken Tenside Dispersionen und ermöglichen, dass sich Fett in Wasser löst. Für ihre Herstellung können natürliche oder synthetische Rohstoffe verwendet werden.

Aufbau von Tensidmolekülen

Mehrer Atome bilden Moleküle. Tensidmoleküle bestehen aus Kohlenwasserstoffatomen. Diese Abschnitte der Atomverbindungen sind Fett liebend, lipophil. Die Molekülketten des Tensids enden in einer Wasser liebenden, hydrophilen Atomverbindung. Wird die Substanz in Wasser gegeben, so richten sich die wassergesonnenen Atome in Richtung Wasser aus, wogegen die Wasser abweisenden, fettgesonnenen Atome entgegengesetzt liegen. Genau andersherum verhält es sich, wenn ein Tensid in Fett gegeben wird. Der Fett liebende Teil möchte zum Fett, wogegen der andere sich abwendet. Die Moleküle werden zu Bindegliedern zwischen den Substanzen. Damit vereinen Tenside zwei Eigenschaften, sie können Fett sowie Wasser lösen.

Was sind Mizellen?

Mizellen sind zusammengelagerte Molekülkomplexe. Die Anordnung der Moleküle, in welchen sich der Abschnitt der lipophilen Atomketten mit dem hydrophilen Molekülbereich umgibt und kleine Klümpchen bildet, nennt sich Mizellen. Diese Kügelchen sind im Wasser frei beweglich.

Geschichte und Nutzung von Tensiden

Schon vor 4 000 Jahren wurde das erste Tensid erfunden – die Seife. Diese wurde aus von Wasser gelöster Pflanzenasche hergestellt und zur Körperpflege sowie als Reinigungsmittel für Wäsche genutzt. In einem Wasserpark, Sauna oder im Schwimmbad ist bis heute, eine chemische Reinigung ohne Tenside kaum zu gewährleisten. Auch in der Zukunft werden diese Substanzen für die Gesundheitspflege sowie für die hygienische Säuberung von Flächen genutzt werden. Neu ist, dass sie in der Nahrungsmittelindustrie als Emulgator Anwendung finden.

Tenside und Umweltschutz

Diese Substanzen sind giftig für Wasserorganismen, schädigen unsere Haut sowie Schleimhäute und lagern sich in der Natur an. Bei dem Einsatz von Tensiden ist vom Wasserpark über die Sauna bis hin zur privaten Nutzung seit 2005 von der EU der Nachweis für die Endabbaubarkeit von allen Tensidarten vorgeschrieben.