Phenole

Phenole

Was sind Phenole?

Phenole sind chemische Verbindungen zwischen einem aromatischen Ring und daran angebundene Hydroxygruppen. Sind werden in der Chemie aufgrund ihrer Eigenschaften häufig mit Alkoholen gleichgesetzt, unterscheiden sich aber in ihrer Reaktionsfähigkeit mit anderen chemischen Elementen. So reagieren sie mit Wasser wie Säuren, was im Ergebnis zu einer leichten sauren Lösung führt. Wird ein Phenol mit Wasser gemischt, stabilisiert sich das im Phenol enthaltene Phenolat-Anion; der Grund für die Säureentwicklung. Soll ein Phenol mit Basen reagieren, entstehen Salze, die sogenannten Phenolate.

Gruppen von Phenolen

In der Chemie werden 3 Vertreter von Phenol unterschieden: (1) einfache Phenole, (2) substituierte Phenole und (3) Phenolate. Der Klassiker der einfachen Phenole ist Benzol, das aus dem aromatischen Ring mit nur einer Hydroxygruppen-Verbindung besteht. Andere in der Chemie bekannten Phenole, mit nur einer Hydroxygruppe sind Toluol-Derivate wie Kresol, Naphthole und Thymol. Ein substituiertes Phenole ist z.B. die Pikrinsäure. Auch Tannine und andere Aromastoffe, die Duft- und Geschmacksbestimmend sind, zählen zu diesen Vertretern. Das Vanillin, der Aromastoff der Vanille, ist z.B. ein solcher. Phenolate sind nichts anderes als Salze.

Vorkommen

In der Chemie sind Phenole herzustellen. Zahlreiche können durch Destillaten gewonnen werden. Andere werden als Naturprodukt isoliert. In Reinform treten Phenole nicht auf. Sie werden immer synthetisch hergestellt. Eingesetzt werden sie bei der Herstellung von Farbstoffen, Kunststoffen, Pestiziden und auch Pharmazeutika.